Weltgebetstag – Grund zum Feiern – nicht nur für Frauen!

  MOKSI – Bunte Vielfalt und Artenreichtum in der Lutherstraße 3

Kein Mischmasch sondern eine bunte Vielfalt und gleichzeitig Einklang in Gemeinschaft brachten über 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Freitag, den 02. März in das  ev. Gemeindehaus in Schaafheim.

Mit spürbarer Freude feierten Jung und alt aus 3 unterschiedlichen Religionsgruppen und mehreren Ortsteilen den ökumenischen  Weltgebetstaggottesdienst.  Sie zeigten somit ihre Solidarität mit benachteiligten Menschen auf unserer Erde und erlebten weltweite Verbundenheit im Gebet.

Es war schön zu sehen und zu erfahren, dass wir auch in Schaafheim von Gottes erschaffenem Artenreichtum profitieren dürfen. Kinder, Jugendliche, Frauen und ein paar Männer aus verschiedenen Gruppen und Kreisen trugen mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten zum Gelingen der Feier bei.

Vor Beginn des Gottesdienstes konnten die Besucherinnen und Besucher anhand einer Bildershow einen kleinen Einblick in den Artenreichtum von Flora, Fauna und aller Ethnien  Surinams gewinnen.

Mit einem Anspiel von Frauen aus den 3 Gemeinden startete dann die frohe und dennoch besinnliche Gebetsgemeinschaft.

Eicke Meyer entführte uns durch eine kurze Landinformation in Gedanken in das kleinste Land Südamerikas.   

„Gottes Schöpfung ist sehr gut“, so lautete das Thema des Gottesdienstes, für den die Liturgie von Frauen aus Surinam ausgearbeitet war. Kinder des „Leuchtturmes“ setzten diese Thematik in Form eines Bodenbildes für alle gut sichtbar um.

Auf die schönen Seiten von Surinam aber auch auf die Problematik des Landes wurden von 7 Frauen verschiedener Altersgruppen plakativ hingewiesen.

Die Texte und flotten Melodien der Lieder – begleitet von Christina Krapp am Klavier – luden zum begeisterten Mitsingen ein. Rico Salzner unterstützte uns auf seinem Karon (Kastentrommel aus Peru stammend) mit dem dazu passenden rhythmischen „Background“.

Eine Meditation zu dem -von der Künstlerin Sri Irodikromo gestalteten- Titelbild erinnerte noch einmal daran, dass es Zeit wird umzudenken, etwas zu verändern und mit den Schätzen der Erde sorgsam, verantwortungsbewusst und liebevoll umzugehen.

Nach Fürbitten, Gebet und Segen endete der Gottesdienst mit dem von allen so geliebten Abschlusslied: „Der Tag ist um die Nacht kehrt wieder…“.

Während des anschließenden gemütlichen Beisammenseins ließen sich die meisten noch die – von fleißigen Küchenfeen – spendierten Leckereien schmecken.

Das Vorbereitungsteam bedankt sich ganz herzlich bei allen, die zum Gelingen der diesjährigen Weltgebetstagsfeier – in welcher Form auch immer – beigetragen haben.

Ebenso bedanken wir uns bei unseren Glaubensschwestern aus der kath. Kirche und der Christlichen Gemeinschaft für die gute Zusammenarbeit.

Ein besonderer Dank ergeht an dieser Stelle an unseren „Taxifahrer“ Thomas, der einige der Frauen zuverlässig und wohlbehütet nach Hause gefahren hat und an unseren Fotografen Eicke, der für wunderschöne Aufnahmen sorgte.

Die Kollekten des Abends und des Ländernachmittags bei der Frauenhilfe ergaben einen stattlichen Betrag von aufgerundeten 450,-€, der für Projekte der internationalen Weltgebetstagsarbeit überwiesen werden konnte.

Wir hoffen auch im kommenden Jahr auf zahlreiche Beteiligung und Unterstützung.

Wer Interesse daran hat am WGT – in welcher Form auch immer – mitzuwirken, kann sich gerne bei Liane Steigerwald (Tel.: 88343) oder im katholischen Frauenkreis melden.

Im Namen des Teams
L.
Steigerwald

Kommentare sind geschlossen